bta.it Frontespizio Indice Rapido Cerca nel sito www.bta.it Ufficio Stampa Sali di un livello english

 

CaroGuimus9

Roboterhund als Museumsführer
für sehbehinderte Kinder und Erwachsene

Forschungsgruppe etabliert am 14.6.2016 unter der Leitung von
Dr. Stefano Colonna, Ph.D., Professor für Museologie und Kunstkritik der
Universität "Sapienza" in Rom
Facoltà di Lettere e Filosofia
bereits Dipartimento di Storia dell'Arte e Spettacolo
Nun Department SARAS
Geschichte, Anthropologie, Religionen, Bildende und Darstellende Künste

CaroGuimus9 ist ein philanthropisches Projekt
der Klasse "open".

Dem Andenken vom Professor Corrado Maltese gewidmet

die Liste von Teilnehmern

deutsch | english | español | ελληνικά | italiano |
日本語 | français | româna | русский | 中文

PHASE 1

REALISIERUNG DES
ROBOTERHUNDGEHIRNS






Erster Teil
Studien über die Wahrnehmung der Farben

Forschung 1

Pseudo-braille Farbe Tabletten

(24/12/2016)

Ein Gemälde in einem Museum auswählen und die drei RGB-Farben rot, grün und blau analysieren, ähnlich wie bei einem Fernsehbild.
Es wird ein dreidimensionales Histogramm für jede Komponente erstellt, anschliessend werden anhand der Werten dürche einen 3D-Drucker drei kleinen Tabletten von 10 oder 12 Zoll erstellt. Diese tragen als Overlay in einer Braille-ähnlichen Notation die Menge der Farbe / Licht im Gemälde, die offensichtlich unterschiedlich für jede Farbe ist.
Der Blinde, der mit den Fingern auf den Tabletten fährt, sollte eine Wahrnehmung des Vorhandenseins und die Ausbreitung von jeder der drei Farben haben. Die Tabletten können auch durch nicht Sehbehinderte in den dunklen Raum benutzt werden, eine Erfahrung, die mit einem Abendessen im Dunkeln verglichen werden kann.




Wir danken Andrea Chiarello, Forschungsbeauftragter bei der Zweiten Universität von Neapel, für den Code in GNU-Octave, mit dem die RGB-Kodierung des Bildes Der Traum des Ritters von Raphäel erstellt worden ist.

Guglielmo Maria Gioele Chiavistelli, Erste RGB-Palette - Roter Kanal (testo italiano)


Forschung 2

Literarische und bildliche Quellen für Farbnomenklatur und -klassifizierung

(24/12/2016)

Identifizierung der ältesten Quellen (griechischen und lateinischen Literatur, aber auch mittelalterliche, moderne und zeitgenössische) (Hapax der Farben) für Farbnomenklatur zum Zweck einer modernen wissenschaftlichen Taxonomie (Erstellung von Korrespondenztabellen mit genauen Werten, die z.B. hexadezimal codiert werden können).
Die Verbindungen zwischen den literarischen Zitaten von Farben und analysierten Arbeiten können in einer relationalen Datenbank eingegeben werden.
Die Farbdefinitionen und die Zitate Zitierungen werden für die Umsetzung des Wahrnehmungssystems der Roboterhund verwendet, um ein Lernsystem auf der Basis eines neuronalen Netzwerkes zu entwickeln, jedoch mit humanistischen Eigenschaften.



Forschung 3

Chromatische und taktile Resonanzen

(24/12/2016)

Forschung über das Verhältnis zwischen Musik und Farbe durch dreidimensionale und klangmusikalischen Assoziationen von Resonanzen, sowohl in Gemälden als auch in architektonischen Werken.






Zweiter Teil
Hörbuch als "Museumshund"

(January 12th 2017)

Ein Hörbuch als interaktiver Museumsführer für sehbehinderte Kinder und Erwachsene, der über numerische WiFi-Tastatur bedient werden kann.

Referenten: Damiana Enea und Daniela Orlandi (beide für die Berechnung der zeitlichen Nutzung der Exponate in einem Kunstmuseum), Simona Pace und Michela Ramadori (Definition eines numerischen Tastenmen¨s).

In Zusammenarbeit mit dem Verband Liber Liber.
Wir danken Marco Calvo und allen Freiwilligen von Liber Liber.




PHASE 2

REALISIERUNG DER ROBOTERHUNDKÖRPERS

MIT DEN ROBOTIKEXPERTEN






Wir danken:

.

Guido Faggion autor (11/01/2017) des CaroGuimus9-Logos, basierend auf einem Freepik-Logo.

Angelo Calabria (aka ACA) Gründer von "Sequenzialismo Artistico" und Autor des BannersRobotica Museale (23/01/2017).

Dr. Gianluca Carpentieri für Übersetzung aus dem Italienischen ins Deutsche dieser Webseite.






Web page created February 05th 2017 and updated November 19th 2018.












 




BTA 
	copyright MECENATI Mail to www@bta.it